Kyeok Too Ki

die Essenz aller Kampfkünste

  1. Startseite
  2. Kyeok Too Ki

Die Kampfkunst Kyeok Too Ki

Kyeok Too Ki ist eine junge, dynamische und sehr effektive Kampfkunst. Sie verbindet die stärksten und bekanntesten Kampfsportarten und Kampfkünste. Man kann sagen, Kyeok Too Ki ist die Essenz aller Kampfkünste und Kampfsportarten.

Sie birgt Techniken aus Hapkido, Karate, Judo, Aikido, Kung Fu, Wushu, Teakwondo, Kickboxen und Thaiboxing. Und auch wenn sich das anhört, als wäre dies sehr viel und zu kompliziert, so überrascht diese Kampfkunst immer wieder dadurch, dass sie spielerisch leicht zu erlernen ist. Sogar Schüler, die lange Zeit nicht trainiert haben und beschwören, sie wüssten nichts mehr von dem erlernten, finden nach wenigen Minuten Training wieder den Anschluss und können sämtliche erlernten Techniken abrufen.

Das ist eine große Stärke, des Kyeok Too Ki. Für die Selbstverteidigungstechniken aus dieser Martial Art benötigt man wenig eigene Energie, wodurch Kyeok Too Ki auch für ältere Menschen und sogar für Menschen mit besonderen Einschränkungen leicht zu erlernen ist. Tradition und Moderne treffen im Kyeok Too Ki aufeinander. Diese Kampfkunst ist nunmehr ca. 40 Jahre alt und sie kann sich gegen alle gängigen Systemen behaupten.

Was genau möchte diese Kampfkunst
uns eigentlich vermitteln?

Kyeok Too Ki soll unser aller Gesundheit und unser Wohlbefinden fördern und unterstützen. Und alleine dieser Satz umfasst so viel mehr. Im Kyeok Too Ki gibt es bestimmte Techniken, die „Sun Qi“ heißen. Unter dem Reiter „Sun Qi“ findest Du dazu genauere Informationen. Diese Techniken sind sehr gesund, da sie mit unserer Atmung und unserem Herz-Kreislaufsystem funktionieren und harmonieren. In der Gruppe wärmen wir uns vor jedem Training mit sportlichen Übungen und Gymnastik auf. Darunter finden sich auch Übungen aus Yoga und Pilates. So wird unsere Muskulatur und der Bewegungsapparat optimal gefördert. Ebenso finden wir in der Gruppe die soziale Einbindung und Anerkennung. Die Gürtelfarben bestimmen in der Gruppe die einzelnen Ränge und lassen Verantwortung zwischen den Schülern und zum Meister zu. So entsteht eine feste Basis, die jedem Schüler den richtigen Halt und Vertrauen bietet. Die Gesundheit fördern bedeutet auch, die psychische Gesundheit zu fördern, durch klare Strukturen und Vorgehensweisen, die für jeden Schüler klar nach vollziehbar sind. Darüber hinaus finden die Schüler im Meister auch immer einen fürsprechenden Unterstützer in allen Lebenslagen.

Die drei Bestandteile von Kyeok Too Ki

Kyeok Too Ki, das sind drei Wörter und die Bedeutung der einzelnen Wörter möchte ich Dir hier einmal aufführen.

„Kyeok“ oder auch „Inkyeok“ bedeutet „Menschlichkeit“ und „den freien Willen, oder Geist zu gebrauchen“. Das bedeutet im weiteren Sinne, jeder Mensch ist fehlerhaft und das ist gut so.
Kyeok Too Ki ist keine Kampfkunst oder Kampfsportart, die an festen Strukturen zu 100 % festhält, sondern Kyeok Too Ki geht auf jeden Schüler nachsichtig ein. Es haben schon Schüler Kyeok Too Ki trainiert, die schwere körperliche Einschränkungen haben.
Sollte man beispielsweise eine Prüfung etwa nicht bestehen, weil einem ein Arm oder Bein fehlt? Nein, Kyeok Too Ki passt sich an und unterstützt jeden Schüler.

„Too“ bedeutet „Fairness“ oder „fairer Kampf“. Das umfasst natürlich auch mutig zu sein. Stolz stehen und Verantwortung übernehmen können. Nicht hinterrücks, sondern gerade heraus und ehrenvoll handeln.

„Ki“ bedeutet nichts anderes als die „Lebensenergie“, die in uns allen fließt. Der persönliche Antrieb, der unser Tun beflügelt und alles möglich macht. „Ki“ befähigt uns, über unsere Kraft und unsere Vorstellungen hinaus zu wachsen. „Ki“ lässt uns für andere einstehen, lässt uns schwächere Mitmenschen verteidigen und hilft uns zu wachsen. Wer schonmal einen Bruchtest durchgeführt oder beobachtet hat, der kennt diese Energie sogar schon.
Auch bei Akupressur und Akupunktur finden wir das „Ki“. Mit drücken einzelner Reizpunkte und auf bestimmte Nerven wird das Herz-Kreislaufsystem angeregt und so die innere Heilkraft verbessert. Der Körper kann besser gesunden.

Training für Körper und Geist

In unserer Kampfkunstschule Kuk Mu Kwan Unna zu trainieren bedeutet nicht, gegeneinander, sondern miteinander zu arbeiten. Die Kampfsportart Kyeok Too Ki beinhaltet,
  • Yoga,
  • Pilates,
  • Gymnastik,
  • Qi Gong,
  • Energie- und Atemübungen,
  • Wushu,
  • Waffentechniken,
  • Entspannungstraining und Meditation,
  • Boxtraining,
  • Kick-Thai Boxing Techniken,
  • Charachterschulung,
  • Harmoniefindung,
  • Balance- und Jonglierübungen,
  • Wettkampftraining.

Damit ist Kyeok Too Ki auch Gesundheitstraining für jedes Alter.

 

Wir trainieren unsere körperliche Fitness mit Kraft- und Ausdauerübungen. Während der Gymnastik dehnen wir unsere Bänder und Muskeln, um unseren Körper optimal auf das Training vor zu bereiten. Die angewandten Ki- (oder Chi-) Energien wirken besonders anschaulich beim Bruchtest und bei der Akupressur/-punktur. Holzbretter und Steine werden durch die konzentrierten Energien zerbrochen. Andererseits wirken sich eben genau diese Energien positiv auf das Herz- Kreislaufsystem aus, wendet man sie auf bestimmte Reizpunkte des Körpers an. So
kann der Körper schneller und besser heilen.

Die Urgründer von Kyeok Too Ki

Anfang der 1970er Jahre wurde Kyeok Too Ki von Großmeister Sea-Kwon Yun (9. Dan Hapkido) entwickelt. Leider verstarb Sea-Kwon Yun im Jahre 2015. Sein Schwager und heutiger amtierender Europapräsident im WKTKF (World Kyeok Too Ki Federation), Hung Hyun Yeo (9. Dan Kyeok Too Ki) entwickelt diese Kampfkunst im traditionellen Sinne immer weiter.

World Kyeok Too Ki Federation

Die „International Kyeok Too Ki Federation“ mit Sitz in Seoul (Süd-Korea) wurde erst vor 40 Jahren von Urgroßmeister Sae Kwon Yun gegründet und zusammen mit Großmeister Hung Hyun Yeo weiterentwickelt.

Mehrere Informationen findet Sie hier: Wikipedia
Kick-Thai Boxing Verband

Die Verteidigung der eigenen Person steht im Fokus

Bei der Kampfkunst Kyeok Too Ki geht es nicht nur um Kraft, sondern auch um die richtigen Techniken, weshalb das Selbstverteidigungstraining besonders bei weiblichen Teilnehmern beliebt ist. Der Fokus liegt hier klar beim Schutz der eigenen Person. Physisch und psychisch gestärkt, verbesserte Reaktion und gute Beweglichkeit führen zu Selbstsicherheit, die in Verbindung mit dem Technikwissen in brenzligen Situationen zu Erfolg und Sieg führen. Wir von Kuk Mu Kwan Unna möchten Dich bei Deinem Training unterstützen. 

 

Melde Dich jetzt zum kostenlosen Probetraining.

Trainingsanzug

Der Kampfanzug ist ein besonders wichtiges Instrument in der Kyeok Too Ki Kampfkunst. Woraus besteht dieser Kampfanzug?

1. Uniform Oberteil – Dobog sang-ui

2. Uniform Hose – Dobog baji 

3. Uniform Gürtel – Dobog tti

Durch seinen Aufbau und seine Struktur dient der Anzug als Uniform sowie als strapazierfähiger Diener bei Kampfübungen. Der Gürtel ist das wichtigste Utensil in der Ausrüstung eines Kyeok Too Ki Schülers, denn er zeigt den Grad des Schülers an. So wird die soziale Eingliederung in der Gruppe gewährleistet, schafft Respekt und Zugehörigkeit. Der Gürtel wird auch oft als „Seele“ des Schülers bezeichnet, da er Aufschluss über dessen Wissen gibt.

Kyeok Too Ki - Kampfanzug

Wie binde ich den Gürtel?

Die Kunst des Gürtelbindens ist hier im Video erklärt.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gurtprüfungen im
Kyeok Too Ki

Die Gurtprüfungen dienen dazu, dem Schüler die Möglichkeit zu bieten, seine erlernten Fertigkeiten überprüfen zu lassen und sich innerhalb der Ausbildung von
seinen Mitschülern ab zu setzen. Des weiteren bilden diese Gürtel und ihre Farben eine klare Struktur innerhalb der Schülerriege und schaffen eine natürliche Regelung der Hierarchie untereinander.

Weiß (10. Kup)

Gelb (9. Kup)

Gelb-Orange (8. Kup)

Orange (7. Kup)

Grün (6. Kup)

Blau (5. Kup)

Rot (4. Kup)

Violett (3. Kup)

Braun (2. Kup)

Braun-Schwarz (1. Kup)

Schwarz (1. – 10. Dan)

Waffentechniken

Im Kyeok Too Ki lernen fortgeschrittene Schüler Techniken und Formen mit dem Langschwert (Katana), Lang- und Kurzstock, Speer, Dan Bong, Fächer (Tessen) und Messer. Einige Waffentechniken wurden dem chinesischen Wushu entlehnt.

Kyeok Too Ki - Dan Bong

Dan Bong

Mit den Dan Bongs lernt der Schüler eine gute Balance und Körperbeherschung. Mit den Kurzstöcken werden Selbstverteidigungstechniken sowie Handhabung und Schlagtechniken gelernt.

Kyeok Too Ki - Bo

Bo (Langstock)

Der Bo oder auch Langstock soll fokussiert und konzentriert gedreht werden. Darüber hinaus werden Läufe (Vorführungen) mit dieser Holzwaffe einstudiert, die später möglichst schnell und ordentlich ausgeführt werden sollen.

Kyeok Too Ki - Luftfächer

Fächer (Tessen)

Der Umgang mit den Kampffächern ist das Non-Plu-Ultra, wenn es um Balance und Grazie geht. Diese Fächer sind für fortgeschrittene Schüler, die schon ein Maß an Körperbeherrschung und über einen guten Gleichgewichtssinn verfügen.

Fördere deinen Körper

Zusammenfassend ist zu sagen, der Schüler erlernt eine Kampfkunst mit Schlag- und Trittkombinationen,Selbstverteidigungstechniken, Waffentechniken, Charakterschulung, Eigendisziplinierung, besserer Körperwarnehmung, Koordinationstraining, er findet das Vertrauen zu sich selbst, seine eigene, innere Mitte und Harmonie. Damit wird er aufgeschlossener anderen Menschen gegenüber und kann sich der Welt öffnen. Es folgt eine positive Wahrnehmung und Ausstrahlung.